07.10.2011

Einsatzübung in Kaiserslautern

Einsatzkräfte von THW, Feuerwehr und DRK üben in Kaiserslautern den Ernstfall

Ein Erdbeben der Stärke 7,4 auf der nach oben offenen  Richterskala erschütterte Süd- und Westdeutschland. Das Epizentrum lag im Stadtgebiet von Kaiserslautern. Zahlreiche Wohngebäude und Gewerbeimmobilien waren durch das Erdbeben in Mitleidenschaft gezogen worden. Glücklicherweise war dieses Szenario nur eine Großübung für den THW Geschäftsführerbereich Neustadt a. d. Weinstraße.
An der Übung in der ehemaligen Quartermaster Kaserne in Kaiserslautern nahmen über 250 Einsatzkräfte von THW, Feuerwehr und DRK teil. 
Gegen 17:30 Uhr wurde der THW OV Bad bergzabern über die Leitstelle Landau alarmiert. Nach Rücksprache mit der Einsatzleitung rückte dann die 1. Bergungsgruppe in Gruppenstärke mit dem Gerätekraftwagen I und MTW Zugtrupp in Richtung Kaiserslautern ab.
Nach der Ankunft am Meldekopf wurden die Bad Bergzaberner Helfer mit Erkundungsaufgaben in und um verschiedene Gebäude beauftragt, bevor dann eine Schadensstelle ausgeleuchtet werden musste.
Als letzte Station stand zusammen mit 2 weiteren Bergungsgruppen aus Kaiserslautern und Germersheim die Rettung mehrerer eingeschlossener Verletzten auf dem Plan. Hierfür waren Hindernisse zu überwinden, mehrere Mauerdurchbrüche notwendig um an die Verletzten zu kommen. Erst danach konnten die Verletzten versorgt, mittels Leiterhebel aus dem beschädigten Gebäude gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden.
Nach dem Übungsende und einem späten Abendessen konnte dann gegen 01:30 Uhr die Rückfahrt in den Ortsverband angetreten werden. Für die eingesetzten Helfer endete die Übung nach dem Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft gegen 3:00 Uhr

Alarmstichwort:

Einsatzübung

Alarmierung über: 

Funkmeldeempfänger

Einheit:

Zugtrupp + 1.BGr

Eingesetzte Helfer:

12

Eingesetzte Fahrzeuge:

MTW, GKW

Einsatzdauer:

9 Stunden

Andere Einsatzkräfte:

THW, Feuerwehr, DRK


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: